USA 2009 / Tag 1 – 7

0 Kommentare

19. Mai 2009

So, nun sind wir tatsächlich in Colorado angekommen. Der Hinflug hat super geklappt. Wir haben recht schnell unsere Bordkarten gehabt und haben auch in der Business Klasse gesessen. Nach 10 Stunden Flug sind wir pünktlich in Denver gelandet. Die Einreise hat noch keine Stunde gedauert und bereits vor 18:00 Uhr haben wir unser Auto gehabt. Weg vom Flughafen und dann an Denver vorbei raus in die Rockies. Groß Bilder machen ging nicht mehr, war schon zu dunkel.

20. Mai 2009

Heute hatten wir einen superschönen Tag der uns durch die Rocky Mountains geführt hat. Hier ist die Luft doch recht dünn, das macht uns allen etwas zu schaffen. Aber die Eindrücke die wir hier sammeln entschädigen für alles. Wir haben auch unseren ersten Nationalpark besichtigt. Schaut Euch die Bilder an von den Rockies und dem Nationalpark und bewundert unser kleines Auto.

21. Mai 2009

Der Tag der Zugfahrt. Leider ist das Wetter nicht ganz so toll gewesen. Wenigstens auf der Hinfahrt war es trocken. Auf dem Rückweg sind wir dreimal geduscht worden. Aber das hat dem Gesamterlebnis nicht weh getan. Die Fahrt ist einzigartig und jeder der hier her kommt sollte die einmal mitmachen. Der Service an Bord ist gut, genauso wie der Informationsfluß von unserer lieben Ellie die uns versorgt und verwöhnt hat. Vater, Mutter ihr habt den beiden ein schönes Geschenk gemacht und an diesen Tag werden die beiden noch lange denken.

22. Mai 2009

Als nächstes besichtigen wir den Mesa Verde Nationalpark. Ein wirklich einzigartiger Nationalpark. Hier sind Bauten zu sehen die von Indianern lange vor der Entdeckung Amerikas durch Columbus gebaut wurden. Unglaublich wie weit die Entwicklung dieses Volkes war. Die Bauten stammen aus der Zeit von 580 bis 1200 nach Christus. Wie die Indianer das geschafft haben ist für uns schwer zu begreifen.

23. Mai 2009

Leider hatten wir heute kein Glück mit dem Wetter, so sieht es zumindest aus. Aber als wir ins Monument Valley fahren hört es zu regnen auf, die Wolken steigen höher und zum Schluß scheint sogar etwas die Sonne. Die Gesteinsformationen sind hier wirklich einzig artig. Da schadet auch das etwas schlechtere Wetter nichts. Von hier geht es nun weiter nach Moab. Die Fahrt über verfolgt uns zwar der Regen aber wir kommen immer wieder gut davon. Zunächst fahren wir in den Arches Nationalpark. Auch hier ist das Wetter so lange Ok solange wir raus gehen und uns was anschauen. Kaum steigen wir ins Auto fängt es wieder zu regnen an. Zurück nach Moab ins Motel, lecker Abendessen und dann ab ins Bett, morgen steht uns eine längere Tour bis zum Bryce Canyon bevor.

24. Mai 2009

Früh raus, frühstücken und dann erst noch mal schnell ins Visitor Center des Arches und dann geht es ab in den Canyonlands Nationalpark. Dieser ist, obwohl er ziemlich dicht neben dem Arches liegt, total anders. Von zwei Flüssen, em Green River und dem Colorado River wurden hier tiefe Schluchten in den Park geschnitten. Es ist beeindruckend und insgesamt sollte man in Moab eigentlich länger bleiben. Eine Woche wäre hier kein Problem. Aber wir haben doch das Beste gesehen.

25. Mai 2009

Ein am Morgen wunderbare Tag im Bryce Canyon geht mit Regen zu Ende. Aber der Eindruck den wir hier gewinnen ist sensationell. Die Farbenvielfalt, die unterschiedlichen Gesteinsformationen sind einfach einzigartig. Hier lohnt es sich wirklich ein paar Tage zu bleiben. Wir haben die Zeit genossen und auch spektakuläre Bilder gemacht, aber seht selbst.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.